Unsere Weihnachtskonzerte am 6. und 7. Dezember 2017

- ohne Pause, kurzweilig und sehr intensiv -

17 Dezember 2017

Das Weihnachtskonzert ist einer d e r Höhepunkte des kulturellen Schullebens. Jedes Jahr erwarten wir es mit besonderer Spannung, nicht nur, weil es uns in den Advent so richtig einstimmt und die ersehnten Weihnachtsferien ahnen und fühlen lässt, sondern auch, weil es besondere musikalische Highlights in der kalten, teils ungemütlichen Jahreszeit verspricht. Diese Erwartung wurde auch diesmal voll erfüllt.

Fast schon eine lieb gewordene Gewohnheit: Die Trommel-AG unter Leitung von Frau Franke eröffnete schwungvoll mit ihrem “Tamtam”, das den 6. und 7. Klassen vorbehalten war. Bei der folgenden “Rumba” kamen die neuen 5. Klässler dazu und zeigten schon beträchtliches Rhythmusgefühl. Das dritte Stück “Sobonenkum” demonstrierte eine wahre Herausforderung für Gehör und Koordination – wir freuen und auf eine Neuauflage im Sommerkonzert!

Der bedeutend angewachsene Unterstufenchor begann effektvoll im Dunkeln, doch anders als beim Stromausfall genossen wir das Anschwellen der Lichter in Kinderhand zu “Feel the Light”, ebenso wie “The Wassail Song”, unter der Chorleitung von Frau Hippe und der Gitarrenbegleitung durch Herrn Hansen.

Zahlenmäßig sehr gestärkt war auch der Mittel- und Oberstufenchor, mit dem Frau Heinemeyer wirkungsvoll “Fix you” präsentierte, am Klavier von Herrn Turzynski begleitet.

Premiere im Konzert hatte der Orchesterauftritt der verschiedenen Bläser, Streicher und Schlagzeuger mit einem großartigen klassischen Ohrwurm, der scheinbar nicht enden wollenden “Fanderole” von George Bizet! Frau Brauer-Kreft stand für das gemischte Ensemble am Pult, die anderen “Einstudiererinnen” des neuen Orchesters wie Frau Blenner,  Frau Kurth und Frau Heinemeyer wirkten im Orchester mit. Nun kamen auch noch der Mittel- und Oberstufenchor hinzu und “A Clare Benediction” bot einen großen Klang, an dessen Vorbereitung auch Frau Geue starken Anteil hatte.

Unter der Leitung und Mitwirkung von Frau Kramer und Herrn Fobaire ging es zunächst vertraut bigbandmäßig zu, auch mit einem “coral”, doch dann explodierten Sound und die Aula bei “Highway to Hell” und es entfaltete sich eine ungeheure Dynamik, so dass frenetische Begeisterung im Publikum ausbrach und zum Mitklatschen herausforderte.

Zum Schluss kamen alle Musiker, Schülerinnen und Schüler sowie alle beteiligten Lehrerinnen und Lehrer zu einem abschließenden Gemeinschaftsauftritt in “Carol of the Bells” auf die Bühne bzw. aus Platzmangel auch an den Rand, alle in einem verbindenden weihnachtlichen schwarz-roten Outfit.

Gemeinsam mit dem Publikum wurde zum Abchluss wie immer “O du fröhliche”  gesungen – ein  deutsches Weihnachtslied und damit fast auch ein wenig Kontrastprogramm! Nun sind wir eingestimmt auf das nahende Fest! Unser Dank für diesen sehr gelungenen musikalischen Abend gilt allen beteiligten Musik-Kollegen sowie den jugendlichen Mitwirkenden der Schule, den Unterstützern in Ton und Technik, Herrn Vagnsson und der Technik-AG!

Autor:

Dagmar Träbert

Fotos:

Carl Bautsch

Kategorie:

Aktuelles, Musik