Tagesausflug in das Schullandheim am Scharlbarg

11 November 2012

Der Tagesausflug in das Schullandheim am Scharlbarg war einer der Höhepunkte der erlebnisreichen Projektwoche der neuen fünften Klassen des Gymnasiums Ohmoor.

Zwei Erlebnispädagogen von MoPäd aus Lüneburg hatten für die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen eine GPS-Tour in der schönen Wald- und Heidelandschaft in der Fischbeker Heide vorbereitet. Mit Hilfe eines GPS-Geräts, in dessen Handhabung und Navigation es eine kurze Einführung gab, orientierten sich die Fünftklässler im Gelände. Es galt vier verschiedene Stationen zu finden, um sich dort den herausfordernden Aufgaben zu stellen, die nur durch Teamgeist und Kooperation gelöst werden konnten.

Ein wackeliges Erlebnis in der Luft! Eine drei Meter hohe Leiter musste überklettert werden. Gehalten wurde diese nur von Mitschülerinnen und Schülern, die den Mutigen Tipps zuriefen und sie motivierten nicht aufzugeben.

Der Teamspirit-Lifter! Am Boden legten die Kinder mit einem Seil einen Kreis, indem mittig mit etwas Abstand zu einander Holzklötze aufgestellt wurden. Jeder Schüler bekam eine Schnüre (s. Bild) – nun galt es mithilfe dieser Schnüre die Holzklötze anzuheben und aufeinander zu platzieren. Ohne gemeinsame Absprache oder im Alleingang eine nicht zu bewältigende Aufgabe. Kommunikation, Koordination und Führung brachten den Erfolg für die einzelnen Gruppen.

Wie dreht man gemeinsam eine Plane um, auf der man steht, ohne diese zu verlassen? Vor dieser Frage standen die Fünftklässler und wurden kreativ. Doch die Kreativität eines Einzelnen allein reichte nicht. Es musste geplant, zugehört und mitgemacht werden. Und siehe da: Es klappte!

Der Parcours auf dem Seil. Ein Balanceakt auf dem Seil, der nur durch Taktik und Unterstützung des Partners bzw. der Gruppe gemeinsam geschafft wurde. Das machte so viel Spaß, dass sich einige Kinder immer wieder hinten an stellten.

Aber nicht nur der Erfolg war die Belohnung für die in allen Gruppen gelungene Kooperation. Die Schülerinnen und Schüler bekamen für ihre tollen Leistungen an jeder Station zunächst etwas seltsam wirkende Anerkennung in Form von Pfeffer, Öl, Grillanzünder oder Mehl. Wozu sollte das gut sein? Und wer trägt diese Dinge den ganzen Weg?

Die Mühe sollte sich lohnen. Die verschiedenen Mitbringsel der erlebnisreichen Orientierungstour ergaben am Ende die Zutaten und notwendigen Gegenstände, um gemeinsam ein köstliches Mittagessen zuzubereiten. Eine Gruppe bereitete den Teig für Pizza Calzone vor, eine andere schnippelte Tomaten, Käse, Wurst und Oliven, eine dritte war für das Grillfeuer zuständig, eine vierte für eine kreative Tischdekoration.

Was für ein Tag! Was für eine Gelegenheit für die neuen fünften Klassen, sich kennenzulernen und als Gemeinschaft noch mehr zusammen zu wachsen. Als Gruppe, als Team, das gemeinsam Vieles erreichen kann. Und was für eine Gelegenheit, für die Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler bei diesen außerschulischen Herausforderungen zu erleben. Viele dieser besonderen Erfahrungen und Erlebnisse des Tages haben wir ins Gymnasium Ohmoor mitnehmen können.

Vielen Dank an Rene und Marco von MoPäd!