Professionelle Wetterstation am Ohmoor

Institut für Wetter- und Klimakommunikation montiert wissenschaftliche Instrumente

05 Mai 2013

Endlich, nach mehrmaligem Aufschub wegen des lange gefrorenen Bodens, konnte sie aufgebaut werden, unsere neue Wetterstation im Hamburger Verbund ”Schüler werden Klimabeobachter”. Nun hat ja die Aufzeichnung von Wetterdaten am Ohmoor schon eine Tradition von mittlerweile 23 Jahren. Jetzt geht es aber um eine neue Qualitätsstufe bei der Erhebung dieser Umweltdaten. Die Instrumente erfüllen einen hohen Standard und sind wissenschaftlich vergleichbar mit den Anlagen an weiteren, über 30 Stationen im Stadtgebiet. So was hat seinen Preis, ist für unter 1000 Euro nicht zu bekommen. Daher suchten die Initiatoren Hilfe in der regionalen Wirtschaft. Das Hamburger Abendblatt, Globetrotter, Budni und Hamburg 1 tragen die Hälfte der Kosten. Den Rest musste die Schule aufbringen. Hier sind wir dankbar für die Unterstützung durch den Kantinenverein und zum Teil durch die Einnahmen des Mietenprojekts im 2. Semesters.

Am sonnigen 24. April machte sich nun Meteorologie Student Akio Hansen für das Institut für Wetter und Klimakommunikation an die Arbeit des Aufstellens der Station. Umringt von 7. Klässlern wurde ein Metallmast im Ziegengehege aufgestellt. Andrea Zahrte hatte mit der 7a das Thema Wetter und Wetteraufzeichnungen im Geographieunterricht ausführlich behandelt. Wissbegierige Schülerinnen und Schüler stürmten nun mit vielen Fragen auf Herrn Hansen ein, so dass die Arbeit nicht gerade rasch voranging. ”Wie genau sind die Messwerte”? ”Warum ist im Regenmesser eine Heizung”? ”Warum müssen die Windmesser so hoch angebracht werden”? Nichts blieb hier unbeantwortet und am Ende der Doppelstunde waren die Messinstrumente montiert und einsatzbereit.

Die solar betriebene Station überträgt ihre Daten per Funk in unser Computernetzwerk. Von dort geht es aktuell ins Internet. Hier können die Messwerte zusammen mit denen der Partnerschulen direkt abgerufen werden unter der Adresse: ”www.hamburgwetter.info”. Auch im Intranet und auf unserer Homepage soll dieser Service erscheinen. Dass die Messwerte nicht als Selbstzweck erhoben werden, zeigt sich an den Auswertungen, die zum Beispiel in der Klima-AG erfolgen. Wer an den Ergebnissen interessiert ist, findet zahlreiche Diagramme und Schaubilder unter ”www.bautschweb.de/wetter/wetter.htm”. Der direkte Draht führt aber zu den Schülerinnen und Schülern der 7a, die sich auf der Grundlage unserer aktuellen Stationsdaten mit dem Wettergeschehen und der Prognose auseinandersetzen.