Performative Präsentationen des S2 Profilkurses

Der Religionskurs S2 von Herrn Schamp bei der langen Nacht der Weltreligionen

09 März 2013

Der Religionskurs S2 nahm im Rahmen der Lessingtage an einem performativen Projekt im Thalia Theater teil und präsentierte seine Ergebnisse im Foyer des Theaters.
Für die ”Lange Nacht der Weltreligionen 2013” wurden insgesamt in vier Schulprojekten die Begriffe ”Freiheit” und ”Schicksal” sowohl religiös und ethisch, als auch philosophisch und gesellschaftlich gedeutet. Entstanden sind künstlerische und theatrale Fragmente, die die Sichtweise der Jugendlichen auf diese Begriffe widerspiegeln.
Der S2 Kurs präsentierte kleine Performances zu religiösen Riten, die den Zuschauern der nachfolgenden Vorträge präsentiert wurden. Diese wussten zuerst nichts von ihrem Glück, waren aber nach anfänglichen Vorbehalten gerne Teil dieser interaktiven Szenen. So durften zum Beispiel Gäste Begriffe zum Thema Buddhismus auf Zettel schreiben und diese auf lebende Statuen kleben oder sie sollten vor Eintritt in das Theater, das kurzerhand zur Moschee umfunktioniert wurde, die Schuhe ausziehen.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Mia Panther entwickelt und wurde vom Thalia, der Zeit-Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung, der Mara Cassens Stiftung und der Kulturbehörde ermöglicht.

Autor:

T. Schamp, M. Mittag

Kategorie:

TuSch