Informatik

Informatik und Medienerziehung

Am Gymnasium Ohmoor wird die Medienerziehung groß geschrieben. Die Medienerziehung ist am Gymnasium Ohmoor in alle Fächer integriert, es wird regelmäßig mit den Computern gearbeitet und der Umgang mit Anwendungsprogrammen gelernt und geübt. Der Computer wird als Werkzeug zum effektiven Lernen eingesetzt.

Stufenüberblick

UnterstufeMittelstufeOberstufe
In der Beobachtungsstufe erlernen die Schülerinnen und Schüler u.a. den Umgang mit dem Intranet der Schule, dem Kommunikationsserver „Iserv“ und legen eine Prüfung für den Computerführerschein ab.
In der Mittelstufe können die Schülerinnen und Schüler parallel zur in andere Fächer integrierten Medienerziehung auch das eigenständige Unterrichtsfach Informatik im Wahlpflichtbereich der Klassen 8-10 anwählen.
Im Informatikunterricht werden die Phantasie, die Abstraktionsfähigkeit und das Kombinationsvermögen der Schülerinnen und Schüler gefordert. Das Zusammenarbeiten und die Problemdiskussion zwischen den Teilnehmern ist eine Fähigkeit, die sehr stark trainiert wird und sich häufig in Kleingruppenarbeit und Präsentation in der Gesamtgruppe äußert. Hierbei werden auch die Fähigkeiten geübt, mit unterschiedlichen Standardprogrammen (Textverarbeitung, Datenbanken, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogrammen) zu arbeiten. Auf den mehr als 100 Schulrechnern haben die Schülerinnen und Schüler viele Möglichkeiten selbst oder in kleinen Gruppen den Stoff zu erarbeiten. Die angebotenen Themen entsprechen denen der von der Schulbehörde vorgegebenen Bildungsplänen. So lernen die Schülerinnen und Schüler z.B. das Erstellen von Webseiten und das Programmieren z.B. mit Javascript. Der Unterrichtsstoff wird in theoretischen und praktischen Teilen ausgewogen eingeteilt.
In der Studienstufe wird Informatik am Gymnasium Ohmoor als eigenständiges Fach angeboten, das mit zwei Wochenstunden unterrichtet wird. Das Fach Informatik ist dabei entweder an ein Profil angekoppelt oder profilunabhängig im Wahlbereich angesiedelt. Der Unterrichtsstoff in den profilbegleitenden Kursen oder in den Wahlkursen ist ähnlich, orientiert sich aber insbesondere bei den profilbegleitenden Kursen an der Thematik des Profils und setzt entsprechende Schwerpunkte. Durch binnendifferenziertes, projektorientiertes Arbeiten ist in allen Informatikkursen der Studienstufe der Einstieg auch für Schülerinnen und Schüler möglich, die Informatik in der Mittelstufe im Wahlpflichtbereich nicht angewählt haben.

Autor:

M. Mende

(Fachleiter Informatik)

Letzte Aktualisierung:

4. Mai 2014