Kein Zurück und 9/11 am 22. und 23. Januar

um 19 Uhr in der Schulaula

17 Januar 2013

Die Theaterkurse WP 1 zeigen zwei politische Theaterstücke

Theater 911 und Kein Zurück

Der 11. September, ein Tag wie jeder andere?

Überall auf der ganzen Welt sterben zu jeder Tageszeit Menschen,
von 1 bis zu 220.000 je nach Ereignis. Es können Naturkatastrophen sein, Hungersnöte oder Kriege.
Die Medien entscheiden durch ihre Berichterstattung über unser Bewusstsein, wie wir diese Todeszahlen wahrnehmen.
Unsere Performance über die Anschläge vom 11. September stellt einen Mix von individuellen Reaktionen und gesellschaftlichen Ansichten dar und spiegelt die verschiedenen Facetten des Erlebten beim Anschlag auf das World Trade Center wider.

Kein Zurück

ein Stück über Amoklauf
Nach einem Amoklauf herrscht in der Gesellschaft meist betretenes Schweigen und die Frage nach dem Warum. Antworten darauf sind kaum zu finden. Auch am Beginn unserer Arbeit zu diesem Thema stand die Frage nach dem WARUM. Natürlich können auch wir in unserem Stück dies nicht beantworten, wir können uns nur annähern. Wir haben aber versucht, die unterschiedlichen Faktoren, die einen Schüler zu einem Amokläufer werden lassen könnten, mit den Mitteln des Theaters darzustellen: die Bedrohung durch soziale Ausgrenzung, das Elternhaus, das zwar Druck ausübt, sich aber nicht wirklich kümmert, die Rolle der Schule und nicht zuletzt die Auswirkungen brutaler Videospiele.

Wir freuen uns über euer Kommen!
Preise: 2 bzw. 3 Euro