Gymnasium Ohmoor für digitale europäische Partnerschaft ausgezeichnet

Unsere Schule erhält eTwinning-Qualitätssiegel

31 Oktober 2014

Im Projekt “E5 - Entrepreneurship Education: Unternehmertum lernen“ haben Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-19 Jahren des Gymnasiums Ohmoor in den vergangenen beiden Schuljahren erfolgreich über das Internet mit Klassen aus mehreren europäischen Ländern zusammengearbeitet. Dabei nutzten sie die Arbeitsplattform von eTwinning, dem Netzwerk für Schulen in Europa, und präsentierten ihre Projektergebnisse im virtuellen Klassenraum TwinSpace. Die Jury zeichnete die Hamburger für das beispielhafte Internetprojekt mit dem eTwinning-Qualitätssiegel aus. Mit dem Siegel ist ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro verbunden.

Im Projekt beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit Unternehmergeist und Firmengründung. In internationalen Gruppen haben sie verschiedene Aufgabenstellungen bearbeitet. Dabei durchliefen sie alle Phasen – Idee, Businessplan, Vermarktung, Absatzsteuerung und auch Controlling. Motiviert wurden sie durch das Ziel, ihr Geschäftsmodell den anderen Projektpartnern zu präsentieren. Dieses wurde auf der Internetplattform auf Englisch und auf vielfältige Weise umgesetzt: von der klassischen Präsentation bis hin zu Werbevideos für die eigene Idee. ”Das Projekt überzeugt durch eine inhaltlich anspruchsvolle Aufgabenstellung, gleichermaßen fantasievolle wie fachkundige Ausarbeitung sowie einen sinnvollen Medieneinsatz”, sagt die Jury in ihrer Begründung.

Das eTwinning-Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung, die der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich an Schulpartnerschaften vergibt, die herausragende mediengestützte Projektarbeit leisten. Eine Jury aus Bildungsexpertinnen und -experten begutachtet die Projekte nach Kriterien wie pädagogische Innovation, Schüleraktivität sowie dem kreativen Einsatz digitaler Medien.

eTwinning ermöglicht Schulen in ganz Europa, Schulpartnerschaften über das Internet aufzubauen und digital gestützte Projekte durchzuführen. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Europaweit sind derzeit über 125.000 Schulen bei eTwinning angemeldet. Der PAD ist in Deutschland die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning. Er unterstützt die Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Autor:

Antje Schmidt

(Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich, Bonn)

Kategorie:

Aktuelles