Europa zu Gast am Ohmoor

Comenius Projekt "Power of Performing" in Hamburg

13 Oktober 2014

Comeniusgruppe 2014

Mit diesem Artikel möchten wir nicht nur erzählen was das Comenius Projekt ist und welches Programm wir durchlaufen haben. Wir wollen auch von einer beeindruckenden und wunderschönen Zeit schreiben, die wir nie vergessen werden!

Wie wird bloß mein Partner sein? Werden wir uns überhaupt verständigen können? Und was ist wenn wir nicht so gut miteinander auskommen? Diese Fragen stellte sich wohl fast jeder Comenius Teilnehmer am Dienstag, den 24. September, dem Anreisetag der Austauschspartner. Aus allen Ländern würden sie kommen! Türkei, Finnland, Luxemburg, Spanien und Polen! Und dann war es endlich soweit! Manche Länder kamen bis vor die Haustür, andere wurden von ihren Gastfamilien am Flughafen abgeholt! Freudiges Begrüßen, vorstellen und empfangen machte sich breit! Und schnell war die erste Nacht der Comeniuszeit gekommen!
Am nächsten Tag war erstmal eine Vorstellungsrunde. Danach haben wir erstmalig zusammen an unserem Comenius- Song gearbeitet! In Gruppen haben wir Text Ideen gesammelt und sind anschließend in Theater Kurse gegangen.
Nachmittags haben wir eine Hafenrundfahrt mit allen zusammen unternommen. So konnten sich die Ausländer ein erstes Bild von der Stadt Hamburg machen und am Ende durften wir mit unseren Partner shoppen gehen. Am Ende des Tages konnten wir unternehmen was wir wollten.

Der zweite Tag begann wieder mit dem Proben des Comenius-Liedes und anschließenden Theater Proben!
Wir tauschten uns mit den verschiedenen Ländern über ihre Sitten, typische Reime und vieles mehr aus! Wir lernten sogar einige Volkstänze und Klatschspiele. Schnell war auch der zweite Vormittag vergangenen und wir fanden uns alle gemeinsam im Lingtons zum Mittagessen ein!
Im Anschluss war eine Rallye durch Hamburg City geplant!
Am dritten und letzten Tag haben wir unsere Aufführung noch einmal verfeinert und hatten nocheinmal Freizeit mit unseren Partner. Am Abend fand dann die Abschlussverantstaltung statt und gemeinsam ließen wir den Abend ausklingen.

Am Samstag stand die Abreise bevor. Die Trennung fiel uns allen sehr schwer, aber wir hatten neue Freunde gefunden, mit denen wir auf jeden Fall in Kontakt bleiben würden.
Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf ein weiteres Treffen.