Der Arizona-Austausch 2019

Sonne & Schnee

02 Mai 2019

Arizona Austausch 2019

Samstag, 23.2.2019, früher Morgen, Hamburger-Flughafen: Terminal 2: 16 Schüler und Schülerinnen stehen mit zwei Lehrkräften am Check-In für British Airways. Alle mehr (oder weniger) aufgeregt, denn in nur ein paar Stunden startet die Maschine, die uns zuerst nach London und dann von dort aus nach Phoenix, Arizona fliegen soll. Doch zuerst mehrere „Last-Minute“ Problemlösungen wegen zu schwerem Gepäck, ungültigen Visa und Wasserflaschen mit mehr als 100ml Inhalt.
4 Stunden später:
15 Schüler und Schülerinnen und ein Lehrer (ein Schüler muss wegen falschem Visa alleine mit einer Lehrerin nachreisen) starten in Richtung Großbritannien mit anderthalb Stunden Verspätung wegen Nebel in London (typisch England halt).
Von dort ging es dann, nach Umsteigen und erneutem Security-Check, weiter nach Phoenix.
22:30 Ortszeit (nach 22h) Phoenix, Arizona:
Geschafft! Wir sind, nach erneutem Security-Check von der CBP, in den Staaten. Kaum treten wir aus dem Gate, werden wir mit viel Gebrüll und einem Plakat von unseren Gastfamilien empfangen. Und vor uns stehen vier unvergessliche Wochen.
In diesen vier Wochen erleben wir den Alltag und das Schulleben in Arizona. Wir werden die unterschiedlichsten Landschaften sehen. Die Sonoran Wüste, in der Mesa liegt, welche uns, für die Amerikaner Frühlingstemperaturen, 25-30°C beschert hat, bis zu unserem Highlight, dem Grand Canyon, der bei unserer Wanderung noch mit Schnee bedeckt war.
Wir erleben echte Navajo-Kultur in Navajo-Nation und ihre Musik und wir sehen die Street-Art von Mesa und Phoenix.
Doch keine Angst: Wenn ihr glaubt, dass wir nur zur Schule gegangen sind und Kultur abgearbeitet haben, muss ich euch enttäuschen. Wir haben mit unseren Gastschülern Laser-Tag gespielt, Pool-Partys gefeiert und Top-Golf gespielt. Einige von uns sind, typisch amerikanisch, zu einem Schießstand gefahren und haben geschossen. Wir sind in Malls gegangen und haben viele viele Souvenirs gekauft. Und das Wichtigste, wie kitschig das jetzt auch klingen mag, haben nun Freunde in Übersee.
Ich kann jedem der das liest und noch die Möglichkeit hat, sich für den Austausch zu entscheiden, es nur zu Herzen legen dabei zu sein, denn das was wir erlebt haben kann man in keinem Klassenraum wiedergeben.

Autor:

Tom Heine, Felix Lucht, Henning Melosch, Dennis Schacht

Kategorie:

Aktuelles