Das Theaterklassenzimmerstück vom Thalia „Das ist Esther“ im Jahrgang 8.

30 Oktober 2012

In der Woche vor den Herbstferien hatte der Jahrgang 8 Besuch vom Thalia Theater. Gezeigt wurde das Stück „Das ist Esther“. Es handelt von der realen Biografie der deutschen Jüdin Esther Bauer, die während des zweiten Weltkrieges die Judenverfolgung und das KZ Auschwitz überlebt hatte.

Theaterbild-Thalia-Esther

In dem Theaterstück über die Jüdin Esther Bauer geht es um erschütternde Erlebnisse im Dritten Reich. Diese wahre Gegebenheit wurde von der fiktiven Enkelin Mary Ann, gespielt von einer Schauspielerin des Thalia Theater, erzählt. Dabei wurden die Lebensbedingungen und Erlebnisse von Esther Bauer, die noch immer in New York wohnt, geschildert, besonders der Aufenthalt in Auschwitz spielt eine große Rolle.
Sehr gelungen war die Art der Erzählung, die Mary Ann durch Fotos, ein geschickt entwickeltes Tafelbild und eine Medieneinspielung untermalte. Des Weiteren gefiel uns, wie lebendig sie die Geschichte vortrug, wobei man merkte, wie sie die damalige Zeit ihrer Großmutter nachempfinden konnte. Außerdem weckte sie bei uns eine besondere Aufmerksamkeit, indem sie den ganzen Raum schauspielerisch ausnutzte und uns das damalige Leben im Auschwitz einen Moment lang nachempfinden ließ.
Im Allgemeinen fanden wir das Theaterstück sehr ansprechend, da sie uns mit vielen Informationen und Eindrücken das damalige Leben nahebrachte. Wir empfehlen dieses Theaterstück weiter, weil es eine besonders interessante Lernweise über die Vergangenheit darbietet.
Eine Rezension von Celina V. und Saskia W., Klasse 9d