Das Jahr 2011

22 Februar 2012

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

wieder ist ein Jahr wie im Fluge vergangen, das an unserer Schule eine Vielzahl von Neuigkeiten und Veränderungen gebracht hat.
Wir haben 173 Schülerinnen und Schüler in sechs neue 5. Klassen eingeschult. Wegen der großen Nachfrage durch Eltern und Schülerinnen und Schüler wuchs auch der Bedarf an Lehrkräften, so dass wir zusätzlich 14 Kolleginnen und Kollegen und vier Referendarinnen und Referendare eingestellt haben, die sich z. T.  aus anderen Bundesländern bei uns beworben hatten.

Mittlerweile ist der bilinguale Zug so weit fortgeschritten, dass neben History und Geography auch Social Studies (PGW), Drama (DSp), Art, Music, Biology und Chemistry auf Englisch unterrichtet werden.
Wie in jedem Jahr erfreuten sich die Reisen 6 nach Westerhever zum Wattenmeerprojekt, 7 in den Bayrischen Wald zum Skilaufen, 9 nach Heiligenhafen zum Segeln und Surfen und 12 nach Barcelona und Rom großer Beliebtheit.

Wir freuen uns darüber, dass wir mit der Deutsche Bahn AG, der Lufthansa Technik AG, dem Airport Hamburg und  der Hamburger Hochbahn AG  neue starke Partnerunternehmen für die Oberstufenprofile und unser Konzept einer sozioökonomischen Bildung gewinnen konnten.  Die Zusammenarbeit mit allen anderen Unternehmen und Bildungseinrichtungen wie der Hamburger Sparkasse, Vattenfall, dem Institut für Finanzdienstleistungen, der Stiftung Wertevolle Zukunft, dem Haus Rissen und natürlich der Boston Consulting Group, um nur einige zu nennen, hatte  trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise Bestand. Das ist in diesen schwierigen Zeiten hervorzuheben.
Besonders erfreut haben uns natürlich die Preise und Auszeichnungen, die Projekte und einzelne Schülerinnen und Schüle unserer Schule gewonnen haben: Seien es Auszeichnungen bei der Matheolympiade, im Sport, im Bundeswettbewerb Fremdsprachen, im Kulturbereich („Backdoor“) oder bei business@school, sei es der 1. Preis bei „Jugend forscht“.
Schülerinnen und Schüler der Studienstufe erprobten sich erfolgreich im Frühstudium an den Hamburger Universitäten.
Seit August nehmen im Rahmen des Deutschunterrichts Schü+lerinnen und Schüler der 10d an „Schüler machen Zeitung“ des Hamburger Abendblattes teil.

Unsere Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe haben mit Bravour die DELF-Prüfungen im Fach Französisch auf den unterschiedlichen Kompetenzebenen   von A2 bis B2 bestanden.
Die Zertifizierung „G.L.O.B.E.-Schule“ im Rahmen des weltweiten GLOBE-Projekts zum Klimaschutz gilt nach wie vor. Täglich geben unsere Schülerinnen und Schüler Beobachtungen zum Klima wie Temperaturen, Wetterdaten in das GLOBE-Netz ein.
Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir mit Sevres in Frankreich und Vitoria in Spanien neue attraktive Partner für unsere Schüleraustausche in Europa, die uns wie Mesa. Az. wichtig sind, gewonnen zu haben.
Ein wichtiges Thema sind immer wieder Bauvorhaben. Jetzt scheint es endlich Klarheit bezüglich der Laubengänge zu  geben. Ein Teil wird abgerissen, andere Teile, besonders vor den Eingängen werden saniert, dabei völlig neu gestaltet.  Der Bandkeller wurde völlig saniert und in ein tolles Musikstudio umgewandelt.
Seit Januar sind wir stolze „Besitzer“ eines Schullandheims in der Fischbeker Heide.  Wir haben das Angebot der aufgelösten Schule Telemannstraße zur Übernahme gerne angenommen und werden das Heim zur Naherholung für Klassen, als Freiluftschule  und als Tagungsort für Profil- und Tutgruppen, für Lehrerfortbildung u. v. a. m. nutzen.

Wir haben auch an anderer Stelle unsere pädagogischen Bemühungen verstärkt: Der Schulversuch   hat in diesem Jahr volle Fahrt aufgenommen. Erste Evaluationsergebnisse in den Bereichen Fremdsprachen, Deutsch, Mathematik, Gesellschaft, Naturwissenschaft und Künste werden im kommenden Jahr vorgelegt. Besonders erfreut uns die sich abzeichnende enge Zusammenarbeit mit den zukünftigen Primarschulen.

Unser Comenius-Projekt zur finanziellen Allgemeinbildung haben wir mit unseren Freunden in Elche, Spanien, und dem Lycee Fieldgen in Luxemburg erfolgreich abgeschlossen. Im Januar 2010 starten wir in Linz, Austria,  mit Schulen aus sieben europäischen Ländern ein  neues Projekt, das sich mit der Sprachmittlung im ökonomischen Bereich beschäftigen wird.

Ich wünsche Ihnen und uns allen einen guten Start ins neue Jahr.