Alle im selben Boot

10 Oktober 2017

Ich sitze auf einem wackligen Sockel am Bug und reiße den Trommelstock hoch. Mein Blick geht auf 20 voll konzentrierte Paddler. Keiner zappelt, niemand albert herum, im Gleichtakt saust das Drachenboot übers Wasser.

Das sah gestern auf der Alster noch ganz anders aus. Da hoben und senkten sich die Paddel eher in La Ola-Manier und viel Wasser landete im Boot oder im Gesicht der Hinterfrau.

„Guckt euch durch den inneren Arm an!“ schien eine unmögliche Joga-Übung. „Achtet auf den Vordermann!“ war ein ebenso unerfüllbarer Wunsch.

Nun, im zweiten Lauf des Drachenbootrennens auf der Bille, ist endlich der Knoten geplatzt und Team „Eragon“ zischt am Konkurrenten vorbei.  Tagesbestzeit! Leider hatte sich Team „Fuchur“ schon beim Training am Vortag sortierter gezeigt, so dass die 5d, die Siegertrophäe schwenkend, jubelnd an uns vorbeizieht. Naja, die sind ja auch von Herrn Lüssow trainiert worden, dem „Drachenbootpapa“ unserer Schule… Und die Strömung… Und die Windverhältnisse… Und überhaupt…  😉

Die 5b erreicht immerhin den dritten Platz, und jetzt, wo wir wissen, wie es geht, fordern wir natürlich Revanche!

Als Teambuilding-Maßnahme und Konzentrationsübung dürfte Drachenbootfahren kaum zu toppen sein, weshalb ich mich sehr darüber freue, dass diese Aktivität am Ohmoor Bestandteil der Kennenlernwoche für  Jahrgang 5 ist.